Samstag, 14. März 2015

[#iheartfood Contest] MEINE HEIMLICHE FOOD-LIEBE - ODER - WAS ICH IM AUSLAND IMMER BESONDERS VERMISSE...

BITTE VOTET FÜR MEIN BROT UND GEBT IHM EIN LIKE --> HIER 


Nach langer, langer Blogger-Abstinenz, die hauptsächlich studiums-, umzugs- und Praktikumsbedingt war, melde ich mich nun endlich wieder aus der Versenkung zurück. Und dafür gibt es einen guten Grund! Auf dem tollen Blog iHeartBerlin, der den Hauptstadterfahrenen unter euch sicher ein Begriff ist, gibt es in Zusammenarbeit mit dem Restaurant-Reservierungs-Service Quandoo eine tolle Aktion. Blogger aller Genres werden dazu aufgerufen ihr absolutes Lieblings-Nahrungsmittel zu fotografieren - zusammen mit einer kleinen Geschichte, warum sie gerade ohne dieses Produkt nicht leben können. Sei es der Espresso, ohne den man morgens nicht aus den Federn kommt, der Schokoriegel, ohne den beim Sofa-Abend irgendwie etwas fehlt oder der Lieblingsjoghurt, der einem im Büro über jedes Nachmittags-Tief hinweg rettet. Das Gewinner-Foto hat am Ende die Chance auf eine phänomenale KitchenAid Artisan - wenn das mal kein Grund ist, sofort mitzumachen!


Wie ihr anhand der Fotos sicher schon erahnen könnt, handelt es sich bei meinem absoluten Lieblings-Nahrungsmittel um Brot. Ja genau, ganz einfaches, unkompliziertes Brot - mal mit Körnern, mal ohne, mal hell, mal dunkel, mal eckig oder rund, aber immer mit einer dicken Kruste und innen schön saftig. Wenn das Brot ganz frisch vom Bäcker oder aus dem Ofen kommt, esse ich es am liebsten sogar pur - allein schon der Geruch ist zum Reinlegen. Nun kommt aber die Krux an der Geschichte: Ich führe nämlich zurzeit eine Fernbeziehung mit meinem geliebten Brot. Für einige Monate bin ich in London - und alle, die schon mal fernab der Heimat waren, wissen wovon ich spreche. Es ist beinahe unmöglich an vernünftiges Brot heranzukommen! Und ich meine richtiges Brot. Kein labberiges Weißbrot, Toast oder Baguette. Sondern ein festes, feines Sauerteig-Brot, ein saftiges Dinkel-Vollkorn-Brot oder duftendes Sonnenblumenkern-Brot. Hach, ihr merkt schon - ich vermisse mein gutes, altes Brot. Aber solange ich fernab der Heimat weile, bleibt mir wohl oder übel nichts anderes übrig, als die Fotos von meinem letzten, selbstgebackenen Brot anzuschmachten. Aber ich freue mich schon jetzt auf mein allererstes Brot nach der Ankunft in Deutschland. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude... ;-)


Wenn ihr auch ein absolutes Lieblings-Nahrungsmittel habt, ohne das ich unmöglich leben könnt, schaut doch mal auf iHeartBerlin vorbei. Der Wettbewerb läuft noch bis zum 19. März 2015. Danach kann bis zum 27. März auf der Quandoo Facebook-Seite abgestimmt werden - das Foto mit den meisten Likes gewinnt. Ich würde mich natürlich ganz schrecklich, unfassbar, phänomenal doll freuen, wenn ihr für mein Foto votet ;-)

BITTE VOTET FÜR MEIN BROT UND GEBT IHM EIN LIKE --> HIER 


DAS REZEPT FINDET IHR HIER

Ich wünsche euch einen wunderbaren Samstag. Macht es euch schön!
Paloma

Kommentare:

  1. Dann bin ich ja nicht die einzige der es so geht!
    Brot vermisse ich kulinarisch fast als erstes im Ausland. In Barcelona musste ich mehrere Tage lang suchen bis ich ein Brot fand dass unserem gerecht wird. Mit Kruste und schön dunkel und kernig... Lecker!
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber super, dass du mittlerweile einen guten Bäcker gefunden hast! Ich bin hier nämlich noch auf der Suche nach einem, der kein Vermögen für ein "Quarter" Brot verlangt ;-) Aber allzu lange bin ich ja auch noch nicht hier - vielleicht stolpere ich ja demnächst über einen... :-)

      Löschen
  2. Oh ich vermisse Brot auch immer! :-) Dein Brot schaut richtig lecker aus!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen