Samstag, 29. September 2012

Schwedische Zimtschnecken


Schweden ist toll! Und seit ich vor ungefähr zwei Jahren angefangen habe, die Sprache zu lernen, bin ich ganz besonders begeistert. Denn neben Midsommar, Astrid Lindgren, Mando Diao und Co. hat die skandinavische Halbinsel auch zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten zu bieten. Und bei einem traditionellen god svensk midsommarmat dürfen diese leckeren kanelbullar auf keinen Fall fehlen.


Neben der klassischen Variante mit Zimt sind die Schnecken auch mit Marzipan und Mandeln echt lecker. Und keine Angst vor'm Backen mit Hefe - ich hab's zum ersten Mal probiert und es hat sofort geklappt. Also ran an die kanelbullerna :-)


Zutaten für ca. 30 Stück: 150 g Butter oder Margarine * 500 ml Milch * 1 Würfel frische Hefe * 150 g Zucker * 1 TL Salz * 1 TL gemahlener Kardamom (alternativ etwas Lebkuchengewürz oder Muskatnuss) * 900 g Mehl

Für die Zimt Füllung: 75 g Butter oder Margarine * 150 g Zucker *1,5 TL Zimt * 1 Eigelb * etwas Hagelzucker

Für die Marzipan Füllung: 75 g Butter oder Margarine * 1 Päckchen Marzipan zum Backen * gehackte Mandelstücke

 1) Die Milch lauwarm erwärmen, sie darf auf keinen Fall zu heiß oder zu kalt sein. In einer Schüssel 750 g Mehl, Zucker, Salz und Kardamom mischen. 

2) Dann die Hefe in der erwärmten Milch auflösen und das ganze über die Mehlmischung geben. Den Teig mit den Knethaken des Rührgeräts vermengen, bis ein zäher und noch etwas klebriger Teig entsteht. Die Schüssel mit einem Küchentuch abdecken und bei 30° C bzw. der kleinsmöglichen Stufe in den Ofen stellen. An diesem warmen Ort den Teig ca. 40 Minuten aufgehen lassen.

3) 150 g Margarine schmelzen und etwas abkühlen lassen. Zusammen mit weiteren 100 g Mehl unter den Teig kneten. In einem seperaten Gefäß Zimt und Zucker für die Füllung mischen. Den Backofen nun auf 250° Grad vorheizen.

4) Den Teig in zwei Teile teilen und auf einer mehligen Arbeitsfläche ca. fingerbreit und möglichst rechteckig ausrollen. Die restlichen 75 g Margarine schmelzen und den Teig damit bestreichen, danach großzügig Zucker und Zimt darauf streuen. Für die Variante mit Marzipan schneidet ihr einfach schmale Stücke von dem Marzipanblock ab, rollt diese noch einmal etwas aus und legt sie auf den mit Margarine bestrichenen Teig.

5) Den Teig nun zu einer Wurst rollen, ca. 4 cm dicke Scheiben abschneiden und diese mit genügend Abstand auf mehrere mit Backpapier ausgelegtes Backbleche legen. Wenn ihr möchtet, dass die Schnecken noch etwas größer werden, lasst sie noch einmal 30 Minuten ruhen, ansonsten geht's weiter mit Schritt 6.

6) Die fertigen Schnecken mit Eigelb bepinseln, anschließend mit etwas Hagelzucker bzw. Mandelstückchen bestreuen und für ca. 6-8 Minuten im Ofen backen. 

Tipp: Passt auf, dass die Oberfläche der Schnecken im Ofen nicht zu dunkel wird. Nach dem Backen lasst ihr sie am besten unter einem Küchentuch abkühlen. Besonders aromatisch schmecken sie am nächsten
Tag, wenn die Füllung noch einmal richtig durchziehen konnte.

1 Kommentar:

  1. Dein Blog ist eine richtige Schatztruhe ich könnt alles kommentieren, käme mir nur doof vor xD
    Zimtschnecken werden auf jeden Falls ausprobiert :D Ich finds übrigens echt klasse wie du das alles in Szene setzt und fotografierst, dickes Lob!

    AntwortenLöschen